Agility

(englisch für Wendigkeit, Flinkheit, Agilität)

Agility ist eine klassische Teamsportart, welche ca. 1980 nach Deutschland kam. Das Team besteht aus einem Hundeführer und einem Hund. Der Hundeführer muss seinen Hund durch einen Hindernisparcours führen. Dies geschieht in einer vorgegeben Reihenfolge. Ziel im Agility ist es, den Parcours fehlerfrei und möglichst schnell zu absolvieren. Dabei wird der Hund durch Körpersprache und Kommandos geleitet. Er trägt dabei weder Leine und noch Halsband.

Beim Agility werden die Hunde in 3 verschiedene Kategorien (Größenklassen) eingeteilt:
Small (S) - bis Schulterhöhe 34,9 cm
Medium (M) - Schulterhöhe 35 cm bis 42,99 cm
Large (L) - Schulterhöhe ab 43 cm


Der Sport ist für jeden gesunden Hund geeignet. Zu große und zu schwere Hunde sollten ihn jedoch nicht ausüben.

Beim Agility gibt es 5 Prüfungsstufen:

  • A0: die Prüfungsstufe für den Einsteiger, Mindestalter 18 Monate

              Voraussetzung: bestandene Begleithundeprüfung

  • A1: die unterste ​Prüfungsstufe
  • A2: die mittlere Prüfungsstufe

  • A3: die höchste Prüfungsstufe

Um von einer Stufe zur nächsthöheren aufzusteigen, sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen (siehe z.B. die offizielle Prüfungsordnung des VDH)

Die fünfte Prüfungsstufe sind die Senioren (Mindestalter des Hundes 6 Jahre).

Der Agility-Parcours ist mit verschiedenen Geräten ausgestattet. Zum Bespiel sind das Hürden, Mauer/Viadukt, Weitsprung, Reifen, Slalom, Steg, Wippe und die A-Wand sowie Tunnel in verschiedenen Ausführungen, die durchlaufen werden müssen. Die Parcours variieren, je nach Leistungsklasse, in ihrem Schwierigkeitsgrad.


Unsere Agilitygruppe ist - wortwörtlich - bunt gemixt. Unsere Vereinsmitglieder trainieren sowohl mit Rassehunden als auch mit Mischlingen, und zwar in den verschiedensten Größen- und Prüfungsklassen. Einige trainieren "Just for Fun", andere starten auf Agility-Turnieren.

Für den ersten Start im Agility muss der Hund mindestens 18 Monate alt sein. Das Alter des Hundeführers ist nicht entscheidend. Es sind keine Grenzen gesetzt. Wie in jedem Training benötigt Ihr Hund eine Motivation. Es ist ratsam, ein paar „Joker-Leckerli“ (das sind solche Leckerli, die Ihr Hund sonst NIE bekommt) und/oder das Lieblingsspielzeug des Hundes mitzubringen.

Sie möchten an unserem Training teilnehmen? Sprechen Sie uns einfach an. Unsere Ansprechpartner finden Sie hier. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Bringen Sie bei Ihrem ersten Besuch bitte den Impfausweis des Hundes mit. Außerdem benötigen Sie für Ihren Hund eine Haftpflichtversicherung.

Agifoto Spot.png
Agifoto Savy.png
Agifoto Alfred.png